Christoph Steinbach war am 7. März 2015 in Staudach.
Mit Franz Trattner ( Schlagzeug ), Albert Koch ( Bluesharp ) und Nicolle Rochelle ( Gesang ) war der Auftritt im Gasthof Mühlwinkl e
in absolutes Highlight !!

Zurück zur Startseite
Christoph Steinbach spielte bei unserem "7. Boogie On the Sea Festival" am Chiemsee am 22.6.2013 mit der Schlagzeug Legende Pete York und Albert Koch . Fotos hier .

?.3.2015 Traunsteiner Tagblatt
Text : Udo Kewitsch
Fotos : Alex Welte

Christoph Steinbach und Nicolle Rochelle auf der Musikbühne
Unterhaltsamer Überraschungsabend in Staudach

Boogie Woogie ist die Domäne des Kitzbühlers Christoph Steinbach, jener hat schon mehrfach im Mühlwinkl die Tastatur seines Keyboards zum Glühen gebracht. Zum Glühen sollte auch die engagierte Künstlerin Nicolle Rochelle aus den Vereinigten Staaten den ausverkauften Saal bringen. Überraschungsgäste waren nicht angekündigt, aber sie kamen dennoch.

Weiterer Wärmefaktor Albert Koch aus Kaiserslautern, der wie kaum ein zweiter alles aus einer kleinen Mundharmonika herauszuholen vermag. So nahm der Abend seinen Lauf. Die in die Jahre gekommenen Scheinwerfer des Mühlwinkel werfen mattes Gelb auf die Bühne, Alex Welte, seit nunmehr 19 Jahren Veranstalter, kündigt seine Gäste an und verweist auf auch eloquent den „Hauptgast“ Nicolle Rochelle, die in Paris lebt. Hätte er es sein lassen sollen?

Zumindest scheinbar locker kommentiert Christoph Steinbach diesen verbalen Vorgang mit einem überaus erstaunten „Hallo?“. Überhaupt gibt sich Steinbach eher humorvoll denn ernsthaft, scherzt, flaxt und widmet sich sodann ziemlich lebhaft seinen Tasten. Nein, er merke nicht, dass seine Beine ständig in Bewegung sind, und – nein, er die Finger tun ihm nach dem Konzert nicht weh – damit seien die Standardfragen beantwortet, was nun folgt ist Musik. Boogie Woogie, Blues vom feinsten und das mit einer durchaus bewundernswerten Spiellaune. Und dennoch erreicht mich die Musik an diesem Abend nicht final.

Auch als die bezaubernde Nicolle im roten Kleid die Bühne betritt, wird es auf der Bühne nicht weniger hektisch. Die musikalische Qualität bleibt erhalten. Steinbach ein Meister der Tasten, Koch zelebriert die Mundharmonika par Excellence und Rochelle ist stimmlich unglaublich präsent und zudem sehr schön anzusehen,
Franz Trattner am Schlagzeug überzeugt ebenfalls.

Als die „Hymn to freedom“ – laut Steinbach bitte nicht zu verwechseln mit dem Haselhoff Hit „..looking for freedom“ – dann anmoderiert wird, erwähnt Christoph Steinbach die Komposition von Oscar Peterson, dem damals schon der Frieden der Welt am Herzen lag.

Nach der Pause zeigte Albert Koch eines seiner seltenen Mundharmonika Solos, den John Mayall Klassiker „Room to move“, der von ihm in phantastischer Spielqualität ausgiebig ausgereizt wurde.

Im Verlauf des Abends erschien dann auch der ungeplante Überraschungsgast. Michael "Tscheky" Sedlatschek aus Siegsdorf begeistert einmal mehr mit seinen Gitarren Soli. Der junge Mann verführt die Band zu einiger Improvisation und so werden "Roll Over Beethoven" oder auch später „La Bamba“ ordentlich abgefeiert.

Daher war es wieder mal ein runder Abend auf der Staudacher Musikbühne der erst nach Mittertnacht endete.

*** © Udo Kewitsch, 08.03.15

****************************************************************************************************

Christoph Steinbach ,
Albert Koch
und
Pete York

 

Foto : www.starplanet.de

Der Kitzbühler Boogie Entertainer Christoph Steinbach ist ja bei uns kein Unbekannter mehr, er war schon öfters mit den verschiedensten Musikern in Staudach und auf der MS Edeltraud, jedes mal staunten die Fans über seine Schnelligkeit und Fingerfertigkeit seines Boogie Spiels.
Aber diesmal brachte er uns eine absolute Rock Legende mit. Wohl einen der berühmtesten und besten Drummer der Musik Geschichte ….Pete York.
Er trommelte in verschiedenen Bands bis er nach Birmingham kam und 1962 Trommler der Spencer Davis Group wurde. Die Welt Hits „Keep On Running“ + „Gimme Some Lovin“ wird wohl jeder kennen. Im Jahre 2012 feierte er im Zirkus Krone Bau in München seinen 70 Geburtstag. Die beiden Künstler werden bei 2 Sets von Albert Koch an der Blues Harp unterstützt. Das Motto lautet : „ Keep on Running on the Chiemsee“ !! Dieses einmalige Erlebnis darf man sich nicht entgehen lassen.